Paul-Schempp-Preis

LANDESKIRCHLICHER PREIS IM FACH EVANGELISCHE RELIGIONSLEHRE


Paul-Schempp-Preis


Die Evangelische Landeskirche vergibt seit dem Schuljahr 2004/05 für hervorragende Leistungen im Fach „Evangelische Religionslehre“ einen Fachpreis an Haupt-, Werkreal-, Realschulen, allgemein bildende und berufliche Gymnasien. Der Preis bringt die Anerkennung und Wertschätzung der von Schülerinnen und Schülern im Raum der Schule geleisteten Arbeit durch die Kirche zum Ausdruck.
Den bisherigen Abitur-Preis gibt es in der seitherigen Form nicht mehr.

Der Preis wird nach dem württembergischen Pfarrer, Religionslehrer und Theologieprofessor Paul Schempp (1900-1959) benannt.

Weitere Infos über Paul Schempp.

Bei den Voraussetzungen zum Erwerb des Paul-Schempp-Preises, gibt es eine aktuelle Änderung, die ab diesem Schuljahr gültig ist.

Die aktualisierte Version der Voraussetzungen finden Sie hier. Den Antrag können Sie wie gewohnt, hier herunterladen.

Der Preis wird von der Landeskirche auf Antrag von Religionslehrkräften verliehen. Der Antrag wird bei der zuständigen Schuldekanin / dem zuständigen Schuldekan gestellt und enthält Angaben über Name der Schule, Schulart (sofern diese nicht eindeutig aus dem Namen der Schule hervorgeht), Name und Wohnort der Schülerin bzw. des Schülers, erbrachte Leistung.

Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Buchgutschein.

Die Urkunde des Oberkirchenrats wird durch den Dezernenten und den Schuldekan / die Schuldekanin unterschrieben. Er/Sie erwähnt Name und Wohnort der Schülerin bzw. des Schülers, erbrachte Leistung.

Die Preise werden bei den schulischen Abschlussfeiern öffentlich überreicht.

In Kultus und Unterricht 9 / 2005 vom 2. Mai 2005 wurde im nicht - amtlichen Teil (Seite N 32) die Information zum Paul – Schempp - Preis veröffentlicht.